Helden in Vorfreude


Die Perlen von PODIUM.Education 2015

Ein Beitrag von Wiebke Rademacher, PODIUM.Education

In Luzern schneidert jemand eine mysteriöse Harfenhülle. Die Leitungen zwischen Luxemburg und Köln laufen heiß, wann sollen noch einmal die Proben beginnen? Von Altenburg aus werden die letzten Schulmaterialien zur grafischen Aufbereitung nach Hannover geschickt. In Wien schaut eine Regisseurin Probenmitschnitte aus Ettlingen. Ein Preisgeld aus Detmold wird überwiesen. Ob das Central Theater wohl rechtzeitig fertig renoviert sein wird? Wir brauchen noch schnell die Saalpläne! 31 Lehrer/innen wählen Konzerttermine für 850 Kinder. Sieben Musiker/innen suchen ihre Kostüme zusammen – vier Visionisten spannen ihre Bögen.

Kurz: Es herrscht geschäftige Vorfreude auf das, was sich in diesem Jahr hinter PODIUM.Education verbirgt. Und das ist in der Tat eine ganze Menge. Seit fast einem Jahr stecken drei Festivalmacher, zehn Musikvermittlerinnen, sieben Theatermenschen und elf Musiker/innen aus (mindestens) fünf Ländern ihre Köpfe zusammen um Großes zu kreieren. Und damit sich das Ganze auch gelohnt hat, sollen in diesem Jahr möglichst viele kleine und große Hörer/innen die Möglichkeit haben, unsere zwei Produktionen zu besuchen.

Noch vor offiziellem Festivalbeginn feiert im frisch renovierten Central Theater vier gewinnt Premiere. In neun Konzerten entführen Jakob, Daniel, Sander und Leonard vom vision string quartet alle Esslinger 5.-Klässler/innen in ihre ganz eigene Musikwelt. Ela Baumann (Regie) hat – unterstützt von einem Musikvermittlungsteam aus Detmold – den vier jungen Musikern ein szenisches Konzert auf den Leib geschrieben. Es geht um die Musiker selbst, aber auch um den spannenden Prozess des Musik-Machens und alle menschlichen Zwischentöne, die damit verbunden sind. Was passiert in Proberäumen? Wie agieren vier junge Musiker miteinander? Was dem Publikum normalerweise verborgen bleibt, bringt vier gewinnt auf die Bühne. Dabei erklingen neben kammermusikalischen Werken von Debussy, Schubert, Ginastera u. a. auch Eigenkompositionen/Arrangements des Quartetts aus dem Jazz-/Popbereich. Wer bedauerlicherweise nicht mehr die 5. Klasse einer Esslinger Schule besucht, ist am 18.4. um 11 Uhr in der öffentlichen Vorstellung willkommen.

Am 24. und 25.4. wird es dann heldenhaft, denn: Den Mutigen gehört die Welt! Sieben Musiker bewaffnen sich mit ihren Instrumenten, um die Bühne im Fluge zu erobern. Dabei geraten sie immer wieder aneinander – aber alle verlassen das Spielfeld als echte Musikhelden. HEROÏCA, die aufwendige szenische Produktion des Lucerne Festivals begeistert junge und junggebliebene Ohren und Augen. Sie ist lustig, kurios, poetisch, bunt, exzellent, anrührend – einfach sehenswert. Das fand auch die Jury des diesjährigen Junge Ohren Preises, die die Produktion mit einem ersten Preis auszeichnete. Wir freuen uns, dass sie bei uns ihre Deutschlandpremiere feiert! Zu sehen ist sie am 24. um 22.30 Uhr (für die großen Kinder) und am 25. um 11 Uhr, geeignet ab 9 Jahren.

Ein Kommentar zu “Helden in Vorfreude”

  1. Liebe Alle, für unsere LF-Einladungskarte brauche ich (dringend) Bilder von Vier Gewinnt in einer 300dpi Auflösung. Vielen Dank im Voraus für eine Rückmeldung. Beste Grüsse Isabelle Gargiulo

    Antworten

Hinterlassen sie einen Kommentar

Schließen
Schließen