Klamauklassik


Eine Fallstudie

Wieviel Humor steckt in klassischer Musik? Davon konnten die Zuhörerinnen und Zuhörer, die der Einladung des PODIUM-Festivals und der beiden Gastgeber und Chef-Kabarettisten Herbert Häfele und Erich Koslowski gefolgt waren, am Mittwochabend einen Eindruck gewinnen! Mal in wallender Barrockperrücke, mal mit lässiger Sonnenbrille zauberten die Musikerinnen und Musiker einiges aus ihrem musikalischen und humoristischen Repertoire…

 

Kopfhörer Rie koyama

Anne-Suse und Philipp

Photographisch festgehalten von Benjamin Augustin

~

Heinrich Ignaz Franz von Biber: Sonata violino solo representativa (1699)

Magnus Hansen (Violine)

Nikolai Matthews (Kontrabass)

Mathias Halvorsen (Cembalo)

Giovanni Bottesini: Duo Concertante

Artiom Shishkov (Violine)

Nikolai Matthews (Kontrabass)

Joachim Carr (Klavier)

Ludwig van Beethoven: Duett mit obligaten Augengläsern

Dana Zemtsov (Violoncello)

Mathias Johansen (Cello)

Paul-Agricole Génin: Carnaval de Venise Op. 14 für Fagott und Klavier

Rie Koyama (Fagott)

Mathias Susaas Halvorsen (Klavier)

Alfred Schnittke: Moz-Art

Mathieu van Bellen, Artiom Shishkov (Violinen)

David Murphy: LOL for recorder and percussion (dedicated to Celia)

😉

(2003) für Altblockflöte und Schlagzeug

Philipp Lamprecht (Schlagzeug), Anne Suse Enßle (Blockflöte)

Kurt Enßle – Small Music (2013) für Voiceflute und Schlagzeug

Niklas Seidl – bottichkulturen (2010) für zwei Tastaturspieler

~

 

Hinterlassen sie einen Kommentar

Schließen
Schließen