Zurück zur Übersicht

Elina Albach


Musik | music

Cembalo

Bild2

Barockes und Zeitgenössisches in der Gegenwart miteinander zu verknüpfen und die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts in einen Kontext zukunftsträchtiger Konzertformate zu stellen, ist das Anliegen der Cembalistin Elina Albach.

Nach ihrem Studium in Basel an der Schola Cantorum Basiliensis bei Jörg-Andreas Bötticher und Rudolf Lutz widmet sie sich insbesondere dem Aufbau ihres eigenen Ensembles CONTINUUM, mit welchem sie diese Vision verfolgt. Auf der Suche nach einer Musikpraxis, welche sowohl gesellschaftliche Relevanz als auch neue musikalische Ebenen entdeckt, entwickelt sie immer mehr Projekte abseits des klassisch-kommerziellen Mainstreams. Einladungen nach ganz Europa, Australien, Südamerika und Japan als Solistin, Kammermusikerin und Gast verschiedener Ensembles führten sie zu vielen renommierten Festivals. Sie erhielt mehrere Stipendien und Preise, insbesondere das Concerto 21 Stipendium der Alfred Toepfer Stiftung Hamburg prägte ihre Arbeit.

Seit sie 2012 ein hervorragendes zweimanualiges Mietke-Cembalo aus der Schweizer Werkstatt von Markus Krebs geschenkt bekam und die qualitativen Möglichkeiten dieses Instrumentes kennenlernte, hat sich ihr Zugang zum Cembalo grundlegend verändert. Für das Studienjahr 2016/2017 ist Elina an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden eingeladen, Cembalo, Generalbass und Kammermusik zu unterrichten, was sie als eine sehr bereichernde und lehrreiche Tätigkeit schätzt.

Nach der musikalisch eindrucksvollen Zeit in Basel zurückgekehrt in ihre Heimatstadt Berlin, macht sie sich von dort aus unermüdlich auf, die musikalische Gegenwart zu erforschen und die Zukunft ein bisschen mitzugestalten.

 

Beim PODIUM Festival 2017 zu sehen:

Samstag, 06.05. – Beautfiul Mechanical (KOMMA)
Sonntag, 07.05. – Sagaland (Glasmalerei, Atelier Kunisch)
Sonntag, 07.05. – Death Speaks (Eisenlager Esslingen)
Montag, 08.05.  – Villa Goldberg  (Villa Merkel) 
Mittwoch, 10.05. – SESSION (Central Theater)
Samstag, 13.05. – ZWISCHENMUSIK (Altes Zollamt)

Schließen
Schließen