Zurück zur Übersicht

Hulda Jonsdottir


Musik | music

Violine

Jonsdottir_Hulda

Violinistin Hulda Jónsdóttir begann im Alter von 4 Jahren in ihrer Heimat Island mit dem Spielen der Violine. Sie schloss erfolgreich ihren Bachelor- und Masterstudiengang in Musik an der Juilliard School (New York) ab, wo sie bei Robert Mann, David Chan und Laurie Smukler studierte.
Seit Februar 2016 ist sie beim Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und ist Teil verschiedenster freier Produktionen. Hulda spielte ihr Debüt als Solistin im Iceland Symphony Orchestra im Alter von 15 Jahren und erschien als Solistin und Kammermusikerin in der USA, Mexico, Europa und Asien. Während ihrer Zeit an der Juilliard School verbrachte sie ihre Sommer beim Kneisel Hall Chamber Music Festival in Maine und dem Pacific Music Festival in Sapporo (Japan), sowie einer Tour durch Japan und China unter der Leitung von Maestro Fabio Luisi, wo sie als zweite Violine gesetzt war. Andere Auftritte bei Festivals und Konzertreihen beinhalten das PODIUM Festival Esslingen, das Icelandic Chamber Music Festival den Dame Myra Hess Memorial Concerts, Chicago.

Hulda hat ein besonderes Interesse an zeitgenössischer Musik und spielte Premierenarbeiten einiger ihrer Kommilitonen, sowohl aus Island als auch an der Juilliard School. Darüber hinaus spielt sie regelmäßig mit dem AXIOM Ensemble an der Juilliard School und dem Skark String Ensemble, Island. Sie erschien live im WFMT Radio und dem Icelandic National Radio, sowie in einer Vielzahl weiterer Radio- und Fernsehausstrahlungen in Island.

Seit September 2006 spielt Hula eine Violine von Vincenzo Sanino (ca. 1920) und einen Bogen von Victor Fetique verliehen von der Rachel Elizabeth Barton foundation, Chicago.

 

Beim PODIUM Festival 2017 zu sehen:

Mittwoch, 10.05. – Solilog (SCALA)
Donnerstag, 11.05. – Homogenic (KOMMA)
Samstag, 13.05. – WUNDERHORN (WLB, Esslingen)

Schließen
Schließen