Zurück zur Übersicht

Kristina Edin


Musik | music

Kontrabass

Kristina Edin
Kristina Edin kommt von einer kleinen Insel in den Schären außerhalb Göteborgs. In eine Musikerfamilie aufgewachsen hat sie Cello und Geige gespielt aber entschloss im alter von elf Jahren, dass sie Kontrabass am liebsten mag. 2007 erhielt Kristina ein Stipendium an dem renommierten Musikgymnasium, der „Yehudi Menuhin School“ und setzte ihre Ausbildung nach dem Schulabschluss bei Rinat Ibragimov an der Guildhall School of Music London, wiederum als Stipendiatin fort. Daraufhin studierte Kristina zwei Jahre lang mit den Solobassisten der Berliner Philharmoniker, Matthew Mcdonald und Esko Laine and der Hochschule für Musik „Hans Eisler“ Berlin.
Kristina sammelte im Konzerthausorchester Berlin und dem NDR Hannover als Akademistin Orchestererfahrung und ist in zahlreichen schwedischen Orchestern, wie den Göteborger Symphonikern gerngesehener Gast. Seit 2015 ist sie Stipendiatin bei Villa Musica und wird in der Saison 18/19  als Solobassistin bei den Bielefelder Philharmoniker spielen. Darüberhinaus interessiert sie sich besonders für neue Musikformate und zeitgenössische Musik, sie ist Mitglied im Orchester im Treppenhaus und experimentiert mit den Djs von Dop in der Formation „Dopium“, wo die Schnitstellen zwischen elektronischer und klassischer Musik zu finden ist. In ihrer Heimat arrangiert, spielt und improvisiert Kristina gerne schwedische Volksmusik in verschiedenen Besetzungen unter anderem mit ihren Familienmitgliedern zusammen im „Edin Konsort“.
 
Als Solistin trat sie in der Wigmore Hall und in dem Göteborger Konzerthaus auf und spielt in Kammermusikgruppen in zahlreichen Konzerthallen, u.a. in der Wigmore Hall, der Barbican Hall, der Royal Festival Hall, der Queen Elisabeth Hall, dem kleinen Sendesaal Hannover, und im Konzerthaus Berlin.
Schließen
Schließen