Zurück zur Übersicht

Marco Mlynek


Musik | music

Klavier, Komposition

Mlynek_Marco

Marco Mlynek ist ein vielseitiger Komponist und Pianist aus Köln. Zur Zeit ist er aktiv als Solo-Künstler und mit dem Art-Pop Projekt Cast Glass (NL/DE). Er arbeitet regelmässig für Theater-, Film und andere interdisziplinäre Projekte. Durch die verschiedenen Kontexte hindurch zieht sich sein eigenständiger Stil – eine Mischung aus Minimal Music, Songwriting und ungewöhnlichen Instrumentierungen.

Aufgewachsen mit klassischem Klavier-Unterricht, begann er mit elf Jahren Gitarre zu spielen und bald erste eigene Stücke zu schreiben. Dies führte Jahre später zur Debut CD als Songwriter ‚Home on your headphones‘ mit seiner Band Ticket to Norway (2007).
In 2008 begann er sein Studium ‚Jazz Arrangin / Composing‘ am Conservatorium Maastricht bei Wolfgang Braun. Noch immer stark beeinflusst
von Pop und Minimal Music, gründete er 2008 das Sextett Bellbird, mit dem er seinen Ideen zum ersten Mal rein instrumental Form gab. Die Stücke wurden 2012 auf dem Album ‚Transmitter‘ (Whirlpoolmusic) veröffentlicht.
In 2011 gründete er das Projekt Cast Glass, an dem er zusammen mit Komponist und Produzent Marc Alberto arbeitet. Ihr Debut ‚Cast Glass EP‘ (2014) – eine Hand voll Songs für 12-köpfiges elektro-akustisches Ensemble – sorgte u.a. für Zusammenarbeiten mit dem Ausnahme-Breakdancer André ‚Drosha‘ Grekhov für ihren Clip ‚Ballroom‘. Neben Cast Glass haben die beiden Komponisten in den letzten Jahren zahlreiche Produktion für die Stiftung Intro In Situ (Maastricht) realisiert, und produzierten gemeinsam mehrere Soundtracks für Theater- und Filmproduktionen.

Als Solo-Künstler konzentriert sich Marco zur Zeit auf instrumentale Musik, wobei er das Klavier häufig präpariert einsetzt und mischt mit elektronischen
Instrumenten. Für seinen Auftrag im Rahmen des Storioni-Festival 2016, hatte er die Möglichkeit ein neues Instrument zu entwickeln – eine Art überlebensgroßer Drehleiher – das auf dem Bild ‚Garten der Lüste‘ des Malers Hieronymus Bosch basiert. Zu hören war es zusammen mit dem renommierten Storioni Trio im Januar 2016.

 

Beim PODIUM Festival 2017 zu sehen:

Samstag, 06.05. – Grenzgänger (Central Theater)

Schließen
Schließen