Zurück zur Übersicht

Nuala McKenna


Musik | music

Violoncello

McKenna, Nuala_pic

Nuala McKenna (*2. Juli 1993) Die deutsch-irische Cellistin Nuala McKenna (*1993) wuchs in einer musikalischen Familie auf und begann vom vierten Lebensjahr an unter Leitung ihres Vaters Klavier zu lernen. Vier Jahre später begann sie das Cellospiel und wurde bereits mit zwölf Jahren als Jungstudentin an der Musikhochschule Lubeck in die Klasse von Prof. Ulf Tischbirek aufgenommen. Sie setzte ihr Studium fort bei Prof. Jean-Guihen Queyras in Freiburg und später bei Prof. Ivan Monighetti in Basel wo sie erfolgreich ihr Bachelorstudium abschloss. Momentan studiert Nuala ihren Master in der Klasse von Prof. Conradin Brotbek an der Hochschule fur Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.

Weitere Anregungen erhielt sie auf Meisterkursen bei renommierten Musikern wie Frans Helmerson, Steven Isserlis, Truls Mørk, Miklós Perényi, Philippe Muller, Troels Svane, Anner Bylsma, Gabor Takacs-Nagy und Ferenc Rados.

Seit 2012 ist sie Mitglied und auch Solocellistin des Balthasar-Neumann-Ensembles unter der Leitung von Thomas Hengelbrook. Hier entdeckte sie ihre Leidenschaft fur die historische Auffuhrungspraxis und das Spielen auf Darmsaiten. In der Saison 2013/14 spielte sie als Akademistin im Royal Concertgebouw Orchestra in Amsterdam und absolvierte 2015-17 erfolgreich die Akademie in der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Paavo Järvi.

Sie ist zu Gast bei verschiedenen Festivals wie dem Verbier Festival, International Bach Festival, Festival Musika-Musica Bilbao, Schwetzinger Festspiele, Bad Kissinger Musiksommer und ist Grunderin ihres eigenen Familienfestivals ‚Musikfest Kahleby‘.

Nuala trat mit Künstlern wie Maria Joao Pires, dem Talich Quartett, Olli Mustonen, Boris Garlitsky Miguel da Silva, Augustin Dumay, Axel Strauss und Jean-Guihen Queyras auf und spielte Rezitale und Kammermusik unter anderem in der Laiszhalle Hamburg, dem Concertgebouw Amsterdam und dem Flagey in Brussel. Seit 2013 ist sie Stipendiatin der Kammermusikstiftung ,,Villa Musica“ und erhält durch die Stiftung als Leihgabe ein Cello von William Forster, womit sie barockes und klassisches Repertoire auffuhrt. Als Preisträgerin des ‚Dutch Classical Talent Award‘ spielt Nuala in der Saison 2018/19 eine Solotournee in den renommiertesten Sälen der Niederlande. Im Februar 2011 war sie Preisträgerin des Wettbewerbs des Musikintrumentenfonds der Deutschen Stiftung Musikleben und spielt seitdem als Leihgabe ein Violoncello mit dem Zettel ,,Joseph Guarnerius“, 2. Hälfte 18. Jahrhundert.

 

Beim PODIUM Festival 2018 zu sehen:

Mittwoch, 02.05. – the little match girl passion (SCALA)
Mittwoch, 02.05. – the little match girl passion (SCALA)
Donnerstag, 03.05. – the little match girl passion (SCALA)
Donnerstag, 03.05. – the little match girl passion (SCALA)
Freitag, 04.05. – (T)räume (Villa Nagel)
Freitag, 04.05. – Erlösung! (Frauenkirche Esslingen)
Samstag, 05.05. – (T)räume (Villa Nagel)
Samstag, 05.05. – (T)räume (Villa Nagel)

 

Schließen
Schließen