Zurück zur Übersicht

Peter Schleicher


Musik | music

Orgel

Schleicher, Peter

Peter Schleicher wurde am 29.09.1985 in Stuttgart geboren. Er studierte von 2006 bis 2015 an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Schulmusik, Kirchenmusik und Orgelimprovisation und schloss mit Auszeichnung ab. Zu seinen Lehrern zählten in Orgelliteraturspiel Prof. Bernhard Haas und Prof. Dr. Ludger Lohmann, in Orgelimprovisation Prof. Willibald Bezler, Prof. Jürgen Essl und Domorganist Johannes Mayr, in Cembalo Prof. Jörg Halubek und in Dirigieren Prof. Dieter Kurz, Prof. Johannes Knecht, Prof. Richard Wien und Universitätsmusikdirektorin Veronika Stoertzenbach.

Von Oktober 2010 bis Januar 2015 war er Stipendiat des katholischen Begabtenförderungswerkes Cusanuswerk und von Oktober 2013 bis März 2015 musikalischer Assistent von UMD Veronika Stoertzenbach, der künstlerischen Leiterin des Akademischen Chores- und Orchesters der Universität Stuttgart. Von November 2015 bis Dezember 2016 leitete er den Kammerchor Leinfelden und ist seit Oktober 2015 Kirchenmusiker an St. Michael in Stuttgart Sillenbuch und außerdem seit Mai 2016 Dozent für Orgelliteraturspiel und Orgelimprovisation an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg am Neckar.

Neben regelmäßigen Orgelkonzerten im In- und Ausland und Chorauftritten ist Peter Schleicher als Continuo-Spieler und Korrepetitor tätig. Konzertreisen führten ihn u. a. nach Frankreich, Österreich, Italien und Südafrika.

Meisterkurse und Fortbildungen hat er u. a. bei den Organisten Pieter van Dijk, Francesco Finotti, François-Henri Houbart, Luigi Ferdinando Tagliavini und Jean Guillou besucht, sowie bei den Chordirigenten Bérnard Tétu und Nicole Corti.

Peter Schleicher war:
∙ Preisträger beim 10. Bundeswettbewerb für Schulpraktisches Klavierspiel in Weimar im Jahre 2010,
∙ Dritter Preisträger beim Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation in Schwäbisch Gmünd im Jahre 2011,
∙ Finalist beim Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation „Westfalen Impro 4“ im Jahre 2011,
∙ Dritter Preisträger beim Ökumenischen Orgelimprovisations-Wettbewerb in Düsseldorf im Jahre 2012,
∙ Halbfinalist beim Wettbewerb des Deutschen Musikrates in der Kategorie Orgel in Stuttgart im Jahre 2013,
∙ Zweiter Preisträger und Gewinner des Publikumpreises beim Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation in Schwäbisch Gmünd im Jahre 2013,
∙ Dritter Preisträger beim 10. Wettbewerb „Orgelimprovisation im Gottesdienst“ in Rottenburg am Neckar im Jahre 2013,
∙ Zweiter Preisträger beim Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation in Schwäbisch Gmünd im Jahre 2015.
∙ Finalist im Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation in Haarlem im Jahre 2016
∙ Zweiter Preisträger beim Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation in Schwäbisch Gmünd im Jahre 2017.

 

Beim PODIUM Festival 2018 zu sehen:

Freitag, 27.04. – Eröffnungskonzert: Jubiläum (Stadtkirche)

Schließen
Schließen